Aktuelles

10. April 2017

Bregenzer Festspiele - Das Bühnenbild für „Carmen“ ist bald fertiggestellt

Die Bregenzer Festspiele stehen für das große Opernerlebnis und spektakuläre Kulissen. Nach 25 Jahren kehrt Georges Bizets "Carmen" auf die Seebühne zurück und wird in den kommenden zwei Jahren im Mittelpunkt des Festpielgeschehens stehen. Mit großem Interesse werden zur Zeit die letzten Handgriffe an dem weithin sichtbaren Bühnenbild verfolgt, das in wenigen Tagen fertig gestellt sein wird. Am 19. Juli wird Premiere gefeiert, insgesamt 28 Aufführungen sind geplant – und bereits jetzt sind zwei Drittel aller Tickets verkauft.

Die erfolgreichste Oper des französischen Komponisten Georges Bizet mit ihren spanisch anmutenden Klängen verspricht ein mitreißendes Opernerlebnis. Für die Inszenierung und das Aufsehen erregende Bühnenbild konnten mit Kaspar Holten, Intendant des Londoner Royal Opera House, und Es Devlin zwei renommierte Künstler gewonnen werden, die durch erfolgreiche Zusammenarbeiten an den Opernhäusern in Helsinki und Kopenhagen, im Theater an der Wien und am Royal Opera House Covent Garden bereits ein eingespieltes Team bilden.

Ob Opernbühne, Show-Set für weltbekannte Pop-Größen oder die Abschlussfeier der Olympischen Spiele in London 2012: die Britin Es Devlin erschafft mit atemberaubenden Bühnenbildern Illusionen, die verzaubern und faszinieren. So auch in Bregenz. Eine Skulptur bestehend aus zwei überdimensionalen Frauenhänden, die riesige Spielkarten mischen und in die Luft werfen, ist schon jetzt weithin sichtbar. Das höchste Kulissenteil – die rechte Hand - ragt rund 24 Meter aus dem Wasser empor, in vierzig Metern Entfernung entstehen zur Zeit der Unterarm mit charakteristischem Tattoo und die linke Hand. Illustriert wird damit eine der zentralen Szenen der Oper – die Karten, die den unausweichlichen Tod Carmens voraussagen. Elisabeth Sobotka, die Intendantin der Bregenzer Festspiele, interpretiert: „Das ist natürlich ein Zeichen für das Schicksal. Oder auch überspitzt formuliert: Das Leben als Spiel, das Spiel als Leben. Das ist eine ganz zentrale Botschaft von Carmen: Kann ich meinem Schicksal entkommen, ja oder nein?“

Bei unserer Select-KulturReise an den Bodensee stellt der Besuch der Neuinszenierung der mitreißenden Oper „Carmen“ sicherlich den musikalische Höhepunkt dar. Doch unsere Reise in die Seenlandschaft im Dreiländereck hat noch mehr zu bieten: wir erkunden die mittelalterlichen Handelsstädte Konstanz und Ravensburg, besuchen die prachtvollen Barockkirchen in Ochsenhausen und Birnau und genießen die liebliche Blumeninsel Mainau, die in diesem Jahr ganz im Zeichen mathematischer Gesetzmäßigkeiten in der Natur steht. Weitere Informationen zu dieser Reise finden Sie hier:
[mehr]





Schnellfinder

Reiseziel

Reiseart

Reisezeitraum

Stichwort: