Teneriffa

Die Highlights:

  • Standort in Puerto de la Cruz im fruchtbar grünen Norden Teneriffas

  • Unterbringung im komfortablen Hotel RIU Garoe

  • Naturerlebnis Teide-Nationalpark

  • Das Kulturerbe der Kanaren

  • Gelegenheit zum Besuch von La Gomera


Reisetermine:
3. November bis 17. November 2017
23. Februar bis 9. März 2018

Teneriffa

Die Perle der Kanarischen Inseln

Überragt vom mächtigen Teide, dem höchsten Berg Spaniens, und verwöhnt durch ein vom Atlantik geprägtes mildes Klima, zeigt sich Teneriffa als Insel des ewigen Frühlings. Auf unserer Studienreise entlang üppiger Terrassengärten und bizarrer Vulkanlandschaften erleben Sie die Kanareninsel und ihr kulturelles Erbe wie einen Kontinent im Kleinen. Schon der Entdecker Alexander von Humboldt begeisterte sich im 19. Jahrhundert an der artenreichen Tier- und Pflanzenwelt der größten der Kanarischen Inseln.

Teneriffa1. Tag: Flug nach Teneriffa
Nach der Ankunft Fahrt zu Ihrem Standorthotel RIU Garoe in Puerto de la Cruz im landschaftlich reizvollen Norden der Insel. Schon vor über einhundert Jahren entdeckten englische Besucher die sommerfrische Lage und das angenehme Klima des kleinen Fischerdorfes und bauten die ers­ten Ho­tels. Am Abend begrüßt Sie Ihre Reiseleitung. 110 km

2. Tag: In Puerto de la Cruz
Bei einem ausführlichen Informationsgespräch gibt Ihnen Ihre Reiseleitung vielfältige Tipps zur Freizeitgestaltung. Anschließend erkunden wir bei einem gemeinsamen Spaziergang die Altstadt von Puerto de la Cruz. Vorbei an subtropischen Gärten, entlang der Meerespromenade und durch die Gassen der Fußgängerzone führt der Weg zur Plaza del Charco, dem Hauptplatz der Stadt. Viele der Ge­bäude aus dem 16. bis 18. Jh. wurden liebevoll restauriert und gelten als besonders schöne Beispiele der typisch kana­rischen Architektur. Am Nachmittag bleibt ausreichend Freizeit für individuelle Unternehmungen.

3. Tag: La Laguna und das Anaga-Gebirge
Erstes Ziel unseres Ausflugs ist die ehemalige Inselhauptstadt La Laguna, die bis heute das kulturelle Zentrum Teneriffas geblieben ist. Bei einem Rundgang durch die Altstadt, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, sehen wir die Kathedrale mit ihrer klassizistischen Fassade und zahlreiche prächtige Bürgerhäuser und Adelspaläste aus der Kolonialzeit. Durch dichte Lorbeerwälder und Baumheide fahren wir weiter ins wildromantische Anaga-Gebirge. Vom Aussichtspunkt am Pico del Inglés bietet sich ein atemberaubender Blick auf den Atlantik und den gesamten Nordteil der Insel. Nach einem Halt in Taganana, dem ältesten Ort Teneriffas, fahren wir vorbei am Fischerdorf San Andrés zum goldenen Sandstrand von Las Tere­sitas. Zum Abschluss des Tages werden wir im Weinort Tacoronte erwartet und in einer typischen Bodega zu Wein und Tapas eingeladen. 160 km

4. Tag: Freizeit in Puerto de la Cruz
Rund um Puerto de la Cruz bieten sich zahlreiche Gelegen­heiten zu abwechslungsreichen Wanderungen und Spaziergängen. Schließen Sie sich Ihrer Reiseleitung an und entdecken Sie die reizvolle Landschaft.

5. Tag: Im Teide-Nationalpark
Vorbei am Aussichtspunkt „Mirador Humboldt“ fahren wir nach La Orotava und genießen einen herrlichen Ausblick in das gleichnamige Tal. Bei El Portillo gelangen wir auf einer Höhe von etwa 2000 Metern in den Nationalpark „Las Cañadas del Teide“. Die phantastische Vulkankulisse entstand vor etwa 200.000 Jahren. Bizarre Felsformationen, erstarrte Magmaflüsse, farbige Lavaflächen und mineralhaltige Gesteinsschichten bieten ein unvergleichliches Naturschauspiel. In dieser scheinbar lebensfeindlichen Welt hat sich eine artenreiche Flora angesiedelt, die sich den besonderen Klimabedingungen ideal angepasst hat. 80 km

6. Tag: Freizeit in Puerto de la Cruz
Es empfiehlt sich ein Besuch des Botanischen Gartens in Puerto de la Cruz. Der im Jahr 1790 vom spanischen König angelegte Garten sollte einst zur Akklimatisierung tropischer Pflanzen an das europäische Klima dienen und beein­druckt durch seine exotische Pflanzenvielfalt.

7. Tag: Teneriffas Nordwesten
Auf einer Höhenstraße mit herrlichem Blick auf die Nordküste fahren wir nach Garachico, einem der schönsten Orte der Insel. Nach einem verheerenden Vulkanausbruch zu Beginn des 18. Jh. bauten die Bewohner die Stadt kreis­förmig auf einem erloschenen Lavastrom neu auf. Über Buenavista del Norte und durch die abwechslungsreiche Landschaft des Teno-Gebirges erreichen wir das in einer Schlucht versteckte Bergdorf Masca. Die Häuser, die sich malerisch an die Hänge schmiegen, wurden aus dem grau­­braunen Fels der Umgebung gebaut und fügen sich harmo­nisch in die Landschaft ein. Unsere Rückfahrt führt über El Tanque und Icod de los Vinos, wo wir den ältesten Drachenbaum der Erde sehen. 120 km

8. Tag: Freizeit in Puerto de la Cruz
Gelegenheit zu einem Bummel durch die nahe gelegene Kolonialstadt La Orotava. Liebevoll geschnitzte Fensterläden und reich verzierte Balkone und Erker schmücken viele der typisch kanarischen Häuser. Besonders sehenswert ist der blumengeschmückte Innenhof der Casas de los Balcones, die heute eine Stickereischule beherbergen.

9. Tag: Der Südwesten der Insel
Erstes Ziel unserer heutigen Rundfahrt ist Los Gigantes, eine architektonisch interessante Feriensiedlung an der spektakulären Steilküste im Westen Teneriffas. Der Küstenstraße folgend fahren wir weiter nach Playa de las Américas und Los Cristianos. Spazieren Sie entlang der Promenade oder nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik. 140 km

10. Tag: Freizeit in Puerto de la Cruz

11. Tag: Freizeit oder La Gomera
Nutzen Sie die Gelegenheit zur Teilnahme an einem Ganz­tagesausflug zur Nachbarinsel La Gomera. Ausgehend von Los Cristianos erreichen Sie die landschaftlich eindrucksvolle Insel nach einer etwa vierzigminütigen Überfahrt. Bei einer abwechslungsreichen Rundfahrt auf gebirgiger Strecke entdecken Sie abgelegene Täler und Ortschaften und durchqueren den einzigartigen Lorbeerwald im Inselzentrum. Nach dem Mittagessen Freizeit in der Hauptstadt San Sebastian. 200 km

12. Tag: Freizeit in Puerto de la Cruz
Wenn Sie gerne baden oder schwimmen, empfiehlt sich bei schönem Wetter der Besuch der Meerwasserschwimmbecken an der Strandpromenade, die von dem Architekten César Manrique entworfen und gestaltet wurden.

13. Tag: Im Nordosten der Insel
Am Vormittag lernen wir die lebhafte Inselhauptstadt Santa Cruz kennen, die wir nach einer informativen Rundfahrt nach eigenen Interessen erkunden. Die Innenstadt mit ihren schattigen Plätzen und eleganten Einkaufsstraßen lädt zu einem Spaziergang ein. Die älteste Kirche der Insel aus dem Jahr 1502 und die moderne Architektur des Auditoriums zeigen die Entwicklung der Stadt im Verlauf der Jahrhunderte. In Candelaria, dem wichtigsten Wallfahrtsort der Kanaren, besuchen wir anschließend die Basilika de Nuestra Señora. Durch die fruchtbaren Terrassengärten von Arafo fahren wir nach Güimar, wo sich die Gelegenheit zum Besuch der Stufenpyramiden bietet. Eine der schönsten Gebirgsstrecken Teneriffas führt anschließend durch den Esperanza-Wald mit seinen gigantischen Eukalyptusbäumen. Von zahlreichen Aussichtspunkten bieten sich faszinierende Panoramablicke. 200 km

14. Tag: Freizeit in Puerto de la Cruz

15. Tag: Heimreise
Fahrt zum Flughafen und Rückflug.

Alexander von Humboldt


Der im Jahr 1769 als Sohn eines preußischen Offiziers geborene Alexander von Humboldt war einer der bedeutendsten Naturforscher seiner Zeit. Schon während seines Studiums der Staatswirtschaftslehre widmete sich der junge Mann begeistert den Naturwissenschaften. Nach einer kurzen Karriere im preußischen Staatsdienst brach er im Jahr 1799 zu einer Forschungsreise nach Amerika auf. Zusammen mit seinem Reisegefährten Aimé Bonpland besuchte er auch die Kanareninsel Teneriffa, die er mit den für die damalige Zeit modernsten Forschungsmethoden erkundete. Bis heute bilden seine Messungen und Aufzeichnungen die Grundlage für die geographische Erforschung der Vulkaninsel.

Während seines anschließenden, mehr als fünfjährigen Aufenthaltes auf dem amerikanischen Kontinent gelangen von Humboldt viele bedeutende Entdeckungen. In Paris und Berlin wurde er zum Motor der aufstrebenden Wissenschaftsszene. Als Alexander von Humboldt 1859 im Alter von fast neunzig Jahren starb, hinterließ er der Welt ein beispielloses Werk naturwissenschaftlicher Erkenntnis.

Leistungen


  • Flug mit Air Berlin, Eurowings, Condor oder einer anderen namhaften Fluggesellschaft
  • Qualifizierte ROTALA-Reiseleitung
  • Ausflüge und Besichtigungen wie beschrieben
  • Über Eintrittsgelder informiert der Link auf dieser Seite
  • Imbiss mit Tapas und Wein in einer typischen Bodega
  • Doppel- und gegen Zuschlag Einzelzimmer
  • Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung
  • Halbpension mit abwechslungsreichen Buffets zum Frühstück und Abendessen
  • Frisch zubereitete Gerichte im Restaurantbereich Schauküche) und gastronomische Themenabende
  • Ausführliche Reiseunterlagen mit Reiseliteratur

    Ihr ****Standorthotel:
    Das Hotel RIU Garoe liegt oberhalb von Puerto de la Cruz im Ortsteil La Paz, nur etwa 300 m entfernt vom Botanischen Garten. Ins Zentrum von Puerto de la Cruz verkehrt ein kostenloser Hotelbus (Montag bis Samstagmittag) Zu den Einrichtungen des modernen Hotels gehören ein Nichtraucher-Restaurant mit Wintergarten, Lobbybar, Kiosk, Friseur und ein Hallenbad. Großzügige Gartenanlage mit Sonnenterrasse, Schwimmbad und Poolbar. Die komfortabel eingerichteten Zimmer bieten Bad und/oder Dusche, WC, Föhn, Telefon, Sat-TV, Mietsafe, Klimaanlage und Balkon oder Terrasse.

  • Info zu Eintrittsgeldern
  • Reisepreise pro Person

    Abreise:03.11.201723.02.2018 
    Düsseldorf1899,- €1799,- € 
    Köln1899,- €1899,- € 
    Frankfurt1899,- €1899,- € 
    München1899,- €1868,- € 
    Stuttgart1899,- €1917,- € 
    Hamburg1899,- €1917,- € 
    Berlin1899,- €1879,- € 
    Einzelzimmer298,- €329,- € 


    Weitere Abflughäfen auf Anfrage.

    Schnellfinder

    Reiseziel

    Reiseart

    Reisezeitraum

    Stichwort: