Piemont

Die Highlights:

  • Ausgesuchtes Standorthotel mit ländlichem Charme

  • Besuch der Kulturmetropole Turin

  • Die schmackhafte Küche des Piemont

  • Die Geheimnisse der Trüffelsuche


Reisetermine:
13. September bis 19. September 2017

Piemont

Kultur und Kulinarik am Fuß der Berge

Entdecken Sie auf unserer Studienreise eine unverfälschte Kulturregion im Nordwesten Italiens, die ihr historisches Erbe in mächtigen Metropolen, beschaulichen Dörfern, in sanfter Hügellandschaft und stillen Alpentälern bewahrt und kultiviert. Die elegante Kulturmetropole Turin, das reiche Erbe der Savoyer, die sattgrünen Hügelketten der Langhe, die Weinberge des Monferrato und die vielfältigen kulinarischen Spezialitäten hinterlassen bleibende Impressionen.

Piemont1. Tag: Flug nach Mailand
Am Flughafen von Mailand-Linate begrüßt Sie ihre Reiseleitung. Sobald alle Reisegäste am Vormittag eingetroffen sind, fahren wir nach Vigevano, wo wir einen Spaziergang durch die Altstadt unternehmen. Besonders einladend präsentiert sich die Piazza Ducale mit dem Castello Sforzesco und dem Dom. Am frühen Abend erreichen wir unser Standorthotel Ariotto in Terruggia bei Casale Monferrato.  110 km

2. Tag: Das elegante Turin
Zum Auftakt unseres ausführlichen Stadtrundgangs besuchen wir den Dom, in dem das berühmte Grabtuch Christi aufbewahrt wird. Anschließend bewundern wir den Palazzo Reale, die prachtvolle Residenz des Hauses Savoyen. Mit der Theatinerkirche San Lorenzo entdecken wir eines der schönsten Gotteshäuser der Stadt. Der imposante Palazzo Madama und der barocke Palazzo Carignano gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Durch die arkadengeschmückte Via Po spazieren wir zum Wahrzeichen der Stadt, der Mole Antonelliana und weiter zur eleganten Piazza Vittorio Veneto. Anschließend Freizeit für individuelle Entdeckungen.  200 km

3. Tag: Crea und das Tal des Po
Am Vormittag besuchen wir den Sacro Monte di Crea. Zu den besonderen Schätzen des von der UNESCO geschützten Heiligtums gehören die Wallfahrtskirche und kostbar ausgestattete Kapellen. Wir bewundern die Paradieskapelle und genießen einen herrlichen Panoramablick. Anschließend fahren wir zum ehemaligen Zisterzienserkloster Lucedio. Seit vielen Jahrhunderten wird in der fruchtbaren Poebene die Tradition des Reisanbaus gepflegt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit typischen Reisspezialitäten spazieren wir nachmittags durch die Altstadt von Casale Monferrato, wo wir den Dom San Evasio und die Kirche San Domenico mit ihrem schönen Kreuzgang besichtigen. Prachtvolle Palazzi säumen die elegante Via Mameli. 80 km

4. Tag: Im Herzen des Monferrato
Ziel unseres heutigen Ausflugs ist die beschauliche Provinzhauptstadt Asti. Handgemachte Pasta und knusprige Grissini, aromatischer Käse und spritziger Spumante – der große Wochenmarkt mit seinen vielen regionalen Produkten ist ein Fest für Freunde italienischer Gaumenfreuden. Zu den kulturellen Kostbarkeiten der Stadt zählen die Kirche San Secondo und die imposante backsteingotische Kathedrale. Im Innenraum überrascht uns eine prachtvolle Rokoko-Ausmalung. Nachmittags besuchen wir das heitere Kurstädtchen Acqui Terme. Wir besuchen den Dom und sehen mit dem Brunnenhaus das Wahrzeichen der Stadt.  145 km

5. Tag: Schätze des Mittelalters
Am Vormittag erkunden wir bei einem Spaziergang das Städtchen Vercelli. Wir besuchen die romanisch-gotische Kirche S. Andrea und den Dom, der ein wertvolles Kruzifix aus dem 1. Jh. beherbergt. Anschließend fahren wir weiter nach Albugnano, wo wir mit der Abtei von Vezzolano eines der schönsten Beispiele mittelalterlicher Baukunst im Piemont besichtigen. Nach der Rückkehr ins Hotel genießen wir etwas Freizeit zur Erholung, bevor wir am Abend zu einem mehrgängigen Spezialitäten-Menü erwartet werden.  150 km

6. Tag: Trüffel und Wein
Waldreiche Hügelketten, tiefe Flusstäler und mittelalterliche Dörfer prägen die stille Landschaft der Langhe. Am Vormittag besuchen wir ein kleines Landgut, dessen Besitzer sich seit Generationen der Ausbildung von Trüffelhunden widmen. Bei einem gemeinsamen Spaziergang zeigen uns die Vierbeiner ihre feine Spürnase. Anschließend genießen wir regionale Trüffelspezialitäten. Nachmittags erkunden wir die Altstadt von Alba, den Handelsplatz der weißen Trüffel. Vorbei an zahlreichen Geschlechtertürmen spazieren wir zum Dom San Lorenzo und zum Rathaus. Eine Verkostung des berühmten Barolo-Weins beschließt den Tag. 145 km

7. Tag: Heimreise
Am Vormittag besuchen wir mit der Kartause von Pavia einen der bedeutendsten Architekturschätze der Lombardei. Die ausgedehnte Klosteranlage markiert den kunsthistorischen Übergang von der Gotik zur Renaissance und beeindruckt mit ihrer marmorverkleideten Fassade. Nachmittags Weiterfahrt zum Flughafen Mailand-Linate und Rückflug.  150 km

Das Turiner Grabtuch


Original oder mittelalterliche Fälschung? Seit Generationen streiten Gerichtsmediziner, Naturwissenschaftler und Theologen über die Echtheit und Bedeutung des einzigartigen Leinentuchs. Das Tuch zeigt das dreidimensionale Abbild eines gekreuzigten Mannes. Eingetrocknete Blutflecken lassen tiefe Wunden erahnen. Die Spuren von Geißel und Folterung machen das grausame Martyrium Jesu Christi sichtbar und verleihen den Worten des Evangeliums ein anschauliches Bild.

Die Geschichte des Grabtuchs lässt sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen. Schon im Jahr 1357 wird es in Frankreich erstmals ausgestellt. Knapp einhundert Jahre später gelangte die Reliquie in den Besitz der Herzöge von Savoyen, die es in Chambéry und später im Dom von Turin aufbewahrten. Seit 1983 gehört das Grabtuch dem Vatikan.

Im Laufe der Jahrhunderte entging das rätselhafte Leinen mehr als einmal seiner Vernichtung. Auch modernste Analysemethoden haben den Ursprung und die Herstellung des Abbildes nicht eindeutig feststellen können. So bleiben viele Geheimnisse des Turiner Grabtuches bis heute ungelöst.

Leistungen


  • Flug mit Air Berlin, Lufthansa oder einer anderen namhaften Fluggesellschaft
  • ROTALA Studien-Reiseleitung
  • Ausflüge und Besichtigungen wie beschrieben
  • Verkostung von Barolo-Weinen und Trüffelspezialitäten
  • Mittagessen im Kloster Lucedio
  • Über Eintrittsgelder informiert der Link auf dieser Seite
  • ROTALA Audio-System mit Kopfhörern
  • Doppel- und gegen Zuschlag Einzelzimmer
  • Halbpension mit Frühstücksbuffet und Abendessen
  • Im Rahmen der Halbpension mehrgängiges Spezialitäten-Abendessen
  • Ausführliche Reiseunterlagen mit Reiseliteratur

    Ihr ****Standorthotel:
    Das Hotel Ariotto Village liegt am Ortsrand von Terruggia, einem kleinen Dorf in den Weinbergen des Monferrato. Das Anwesen besteht aus einem historischen Herrenhaus und modernen Hotelgebäuden mit Restaurant und Bar. Vom Garten mit Schwimmbädern und Sonnenterrasse bieten sich herrliche Ausblicke in die Landschaft. Die geschmackvoll gestalteten Zimmer bieten Bad und/oder Dusche, WC, Föhn, Minibar, Telefon, Sat-TV und Klimaanlage.

  • Info zu Eintrittsgeldern
  • Reisepreise pro Person

    Abreise:13.09.2017 
    Düsseldorf1179,- € 
    Frankfurt1329,- € 
    Stuttgart1379,- € 
    Berlin1329,- € 
    Hamburg1379,- € 
    München1329,- € 
    Einzelzimmer164,- € 


    Weitere Abflughäfen auf Anfrage.

    Schnellfinder

    Reiseziel

    Reiseart

    Reisezeitraum

    Stichwort: