Rumänien

Die Highlights:

  • Prachtvolle orthodoxe Freskenmalerei

  • Das Kulturerbe der Siebenbürger Sachsen

  • Die Naturschönheit der Karpaten


Reisetermine:
13. September bis 21. September 2017

Rumänien

Siebenbürgen und die Moldauklöster

Vor etwas mehr als zwanzig Jahren endete auch in Rumänien der kommunistisch verordnete Dornröschenschlaf. Ein wichtiger Meilenstein war der Beitritt zur Europäischen Union im Jahr 2007. Im gleichen Jahr präsentierte sich Sibiu als weltoffene Kulturhauptstadt Europas und lockte zahlreiche Besucher in das lange vergessene Siebenbürgen. Unsere Studienreise zu den kulturellen und landschaftlichen Schätzen Rumäniens führt durch die ausgedehnten Waldgebiete am Fuße der Karpaten und der Walachei. Die freskengeschmückten Bukowina-Klöster Voronet und Sucevita, trutzige Kirchenburgen in Bithälm und Prejmer und mittelalterliche Städte bezeugen die Tradition einer Nation im Aufbruch.

Rumänien1. Tag: Flug nach Bukarest
Nach der Ankunft Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Fahrt in den Luftkurort Sinaia. Zum Auftakt unserer Rundreise besichtigen wir das mächtige Kloster aus dem 17. Jh. Übernachtung in Sinaia.  120 km

2. Tag: Brasov, das alte Kronstadt
Am Vormittag besuchen wir das Ende des 19. Jh. von König Carol I. erbaute Schloss Peles, die einstige Sommerresidenz der Hohenzollern von Sigmaringen. Im nahe gelegenen Bran besichtigen wir die romantische Törzburg aus dem 14. Jh. Am Nachmittag erkunden wir die historische Altstadt von Brasov. Bei einem gemeinsamen Rundgang sehen wir das alte Rathaus, das altsächsische Hirscherhaus und die Schwarze Kirche. Übernachtung in Brasov.  40 km

3. Tag: Die Klöster der Südmoldau
Nach der Besichtigung der gewaltigen Kirchenburg in Tartlau führt eine Landschaftsfahrt durch die Ostkarpaten zum „Roten See“ und zur Bicaz-Klamm, einer atemberaubenden Felsschlucht mit bis zu einhundert Meter hohen Felswänden. Am Nachmittag besuchen wir die bis heute von orthodoxen Nonnen und Mönchen bewirtschafteten Moldauklöster Varatec, Agapia und Neamt. Mit Suceava erreichen wir unseren Standort für zwei Übernachtungen.  340 km

4. Tag: Im Herzen der Süd-Bukowina
Der heutige Tag ist dem Besuch der für ihre herrlichen Außenfresken berühmten Bukowinaklöster gewidmet. Wir besichtigen die Klöster Voronet, Moldovita und Sucevita. Die prächtigen, farbenfrohen Darstellungen an den Außenwänden der Klöster sind ein Juwel sakraler Malerei. Die Besichtigung der Klöster wird mit Hilfe der deutsch sprechenden Nonnen zu einem besonderen Erlebnis. Auf der Rückfahrt halten wir bei einem Keramikwerk in Marginea. Die Besichtigung des stillen Klosters Humor rundet unser Besichtigungsprogramm ab. Am Abend erleben wir rumänische Gastlichkeit bei einem Abendessen mit landestypischen Spezialitäten.  190 km

5. Tag: Nach Siebenbürgen
Durch die Ostkarpaten führt der Weg nach Siebenbürgen. In Bistritz, der nördlichsten deutschen Siedlung in Siebenbürgen, sehen wir das Zunftgebäude am ehemaligen Kornmarkt und stattliche Bürgerhäuser mit auffälligen Laubengängen. Anschließend unternehmen wir einen Stadtrundgang durch den ungarisch geprägten Jugendstilort Targu Mures. Am Abend erreichen wir das transsilvanische Sighisoara, das alte Schäßburg, zur Übernachtung.  350 km

6. Tag: Die Heimat Draculas
Am Vormittag führt ein Rundgang durch das historische Zentrum von Sighisoara. Die mittelalterliche Altstadt wurde von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Wir besteigen den berühmten Stundturm und besuchen das Historische Museum. Über die „Schülertreppe“ steigen wir zum deutschen Gymnasium und zur Bergkirche hinauf. Nachmittags führt ein Ausflug nach Birthälm, wo wir mit der Kirchenburg ein weiteres Weltkulturerbe besuchen. Nach der Besichtigung der Kirchenburg in Wurmloch und der Ruinen der Stolzenburg erreichen wir am Abend Sibiu, unseren Standort für zwei Übernachtungen.  120 km

7. Tag: Sibiu, das alte Hermannstadt
Bei einem gemeinsamen Spaziergang erkunden wir eines der bedeutendsten kulturellen Zentren der Siebenbürger Sachsen. Wir bummeln durch die mittelalterlichen Laubengänge und sehen den alten Rathausturm, das blaue Stadthaus, die evangelische Stadtkirche und die Lügenbrücke. Am Nachmittag besuchen wir die imposanten Kirchen-burgen in Heltau und Michelsberg. Bei einem gemeinsamen Abendessen in einem ausgesuchten Restaurant genießen wir die Spezialitäten der regionalen Küche.  30 km

8. Tag: Durch die Walachei
Wir verlassen Sibiu und fahren durch die Südkarpaten zum Kloster Cozia, das malerisch am Ufer des Olts liegt und in Architektur und Ausstattung an byzantinische Vorbilder erinnert. Am Nachmittag erreichen wir die rumänische Hauptstadt Bukarest. Bei einer Stadtrundfahrt ent-decken wir die interessantesten Sehenswürdigkeiten des wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Zentrums des Landes. Übernachtung in Bukarest.  275 km

9. Tag: Heimreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Im Moment gibt es leider keine Impressionen!

Leistungen


  • Flug mit Lufthansa oder einer anderen namhaften Fluggesellschaft
  • ROTALA Studien-Reiseleitung
  • Rundreise, Ausflüge und Besichtigungen inklusive Eintrittsgeldern wie beschrieben
  • Doppel- und gegen Zuschlag Einzelzimmer
  • Zimmer mit Bad und/oder Dusche, WC
  • Halbpension mit Frühstück und Abendessen,
  • Im Rahmen der Halbpension zwei Abendessen
    mit rumänischen Spezialitäten
  • Ausführliche Reiseunterlagen mit Reiseliteratur


    Vorgesehene Hotels:
    Sinaia ****Hotel Palace
    Brasov ****Hotel Aro Palace
    Suceava ***Hotel Continental
    Sighisoara  ***Hotel Casa Wagner
    Sibiu  ***Hotel Continental Forum
    Bukarest  ***Hotel Central


  • Reisepreise pro Person

    Abreise:13.09.2017 
    Düsseldorf1348,- € 
    Frankfurt1309,- € 
    Köln1458,- € 
    München1458,- € 
    Berlin1349,- € 
    Hamburg1399,- € 
    Stuttgart1419,- € 
    Einzelzimmer198,- € 


    Weitere Abflughäfen auf Anfrage.

    Unser Tipp:
    Rail & Fly zum Flughafen Frankfurt: Euro 70,00

    Mindestteilnehmerzahl 12 Personen

    Schnellfinder

    Reiseziel

    Reiseart

    Reisezeitraum

    Stichwort: