Apulien

Die Highlights:

  • Prächtige Kathedralen und stille Kirchen

  • Die geheimnisvolle Welt der Trulli

  • Faszinierendes Castel del Monte

  • Die Naturschönheit der Gargano-Halbinsel


Reisetermine:
3. Oktober bis 10. Oktober 2017

Apulien

Kathedralen, Trulli und Stauferburgen

Das antike Erbe der Griechen und Römer, mächtige Stauferburgen, mittelalterliche Kirchen und Kathedralen und barocke Architekturschätze zeugen von der bewegten Geschichte und dem Kulturreichtum im Südosten Italiens. Auf einer Studienreise nach Apulien erkunden wir die Naturschönheiten des Gargano und der Basilikata. Wir sehen die monumentale Stauferfestung Castel del Monte und bewundern prachtvolle Barockbauten in Lecce. Beeindruckend sind auch die berühmten Trulli, deren Ursprünge bis heute rätselhaft geblieben sind.

Apulien1. Tag: Flug nach Bari
Nach der Ankunft Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Fahrt nach Margherita di Savoia, Ihrem Standort für die ersten drei Nächte an der Adria-Küste bei Barletta.  65 km

2. Tag: Die Naturschönheit des Gargano
Das verkarstete Kalkmassiv des Gargano zählt zu den eigentümlichsten und schönsten Landschaften Italiens. Eine Panoramafahrt entlang der wildromantischen Küste führt in das Küstenstädtchen Vieste und weiter durch den Umbra-Wald. Anschließend besichtigen wir auf dem Monte Sant’Angelo die Wallfahrtskirche des Erzengels Michael und die romanische Kirche Santa Maria Maggiore. Eindrucksvoll ist auch das mittelalterliche Baptisterium San Giovanni in Tomba. Alte Legenden erzählen, dass sich hier das Grabmal des Langobardenkönigs Rothari befindet. In Manfredonia besuchen wir die romanische Kirche Santa Maria Maggiore di Siponto und sehen mit der Kirche San Leonardo di Siponto eine ehemalige Ballei des deutschen Ritterordens.  235 km

3. Tag: Auf den Spuren der Staufer
Bei einem Rundgang durch Barletta besuchen wir das mächtige Stauferkastell, die Kirche Santa Maria Maggiore und den byzantinischen Koloss. Malerisch direkt am Meer liegt die romanische Kathedrale in Trani, die sich mit einem markanten Campanile schmückt. Höhepunkt des Tages ist die Besichtigung des Castel del Monte, der „steinernen Krone Apuliens“. Die einmalige, von Stauferkaiser Friedrich II. erbaute Festung zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.  100 km

4. Tag: Die Hauptstadt Apuliens
Wir verlassen Margherita di Savoia und fahren nach Bitonto, wo wir die romanische Kathedrale San Valentino besichtigen. Danach bummeln wir durch die verwinkelten Altstadtgassen von Bari. In der romanischen Basilika di San Nicola bewundern wir großartige Steinmetzkunst. Sehenswert sind auch die Kathedrale San Sabino und das Stauferkastell. Anschließend lädt die elegante Neustadt zum Flanieren ein. Am Abend erreichen wir Alberobello, unseren Standort für die verbleibenden Nächte.  140 km

5. Tag: Altamura und die Basilikata
Erstes Ziel ist Gioia del Colle, berühmt für sein Stauferkastell und seinen Mozzarella-Käse. Anschließend führt ein Rundgang durch das historische Zentrum von Altamura. Die Kathedrale beeindruckt durch ihre mit einer kunstvollen Fensterrose geschmückte Fassade. Bei einem Abstecher in die Basilikata besuchen wir am Nachmittag die oberhalb einer Felsenschlucht gelegene Provinzstadt Matera und sehen die berühmten Höhlenwohnungen.  150 km

6. Tag: Im Land der Trulli
Am Vormittag erkunden wir das Zentrum von Alberobello und sehen zahlreiche Trulli, deren außergewöhnliche Architektur bis heute rätselhaft geblieben ist. Die Wohnhäuser mit ihren charakteristischen Kuppelgewölben zeugen vom überlieferten Volksglauben ihrer Bewohner und wurden in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes auf-genommen. Anschließend besuchen wir die eindrucksvollen Tropfsteinhöhlen von Castellana. Den Abschluss unserer Besichtigungen bildet der Besuch einer Ölmühle in Locorotondo, wo wir am Nachmittag zu einem Imbiss mit regionalen Produkten erwartet werden. 60 km

7. Tag: Lecce, das „Florenz des Barock“
Wir überqueren den „Stiefelabsatz“ und besuchen die im 7. Jh. v. Chr. von griechischen Kolonisten gegründete Hafenstadt Tarent. Bei einem Spaziergang durch die auf einer Insel liegende Altstadt besichtigen wir den Normannendom und das Nationalmuseum. Anschließend führt unser Weg zurück an die Ostküste nach Lecce. Mit ihren reich verzierten Barockbauwerken gilt die Stadt als „Florenz des Barock“. Besonders eindrucksvoll sind die Fassade der Basilika Santa Croce und die Gebäude rund um die Piazza del Duomo. Vorbei an Brindisi erreichen wir am Abend wieder Alberobello, wo unsere Reise bei einem Abschiedsabendessen mit lokalen Spezialitäten in einem typischen Trulli-Restaurant ausklingt.  265 km

8. Tag: Heimreise
Fahrt zum Flughafen von Bari und Rückflug.  70 km

Der Stauferkaiser Friedrich II.


Untrennbar verbunden mit den Landschaften und der Kultur Süditaliens ist die Lebensgeschichte des Stauferkaisers Friedrich II., der schon von seinen Zeitgenossen mit Hochachtung als „stupor mundi“, Staunen der Welt, verehrt aber auch gefürchtet wurde.

Der Enkel Friedrich Barbarossas wurde 1194 geboren und wuchs im sizilianischen Palermo auf. Das Klima der weltoffenen Hafenstadt trug sicher zur Herausbildung seines besonderen Charakters bei. Neben der Volkssprache beherrschte er Arabisch, Griechisch, Latein, Hebräisch, Deutsch und Französisch. Er beschäftigte sich mit den Wissenschaften, förderte Dichtung und Kultur und schrieb sein berühmtes Falkenbuch. Im Ringen um die kaiserliche Macht setzte Friedrich neue Akzente in Politik und Diplomatie und reformierte Verwaltung, Justiz und Bildung. Auf der anderen Seite geriet er aber auch in blutige Konflikte mit dem Papst, den italienischen Städten und den deutschen Fürsten. Zu seinen bis heute in Süditalien nachwirkenden Leistungen gehört neben dem Bau zahlreicher Festungen und Burgen auch die Gründung der Universität von Neapel.

Leistungen


  • Flug mit Eurowings, Lufthansa oder einer anderen namhaften Fluggesellschaft
  • ROTALA Studien-Reiseleitung
  • Ausflüge und Besichtigungen wie beschrieben
  • Über Eintrittsgelder informiert der Link auf dieser Seite
  • Imbiss mit regionalen Produkten
  • ROTALA Audio-System mit Kopfhörern
  • Unterbringung wie beschrieben oder gleichwertig
  • Doppel- und gegen Zuschlag Einzelzimmer
  • Zimmer mit Bad und/oder Dusche, WC, Föhn, Telefon, Klimaanlage und Sat-TV
  • Halbpension mit Frühstücksbuffet und Abendessen
  • Im Rahmen der Halbpension landestypisches Abschiedsabendessen in einem Trulli-Restaurant
  • Ausführliche Reiseunterlagen mit Reiseliteratur


    Ihre ****Standorthotels:
    Das Grand Hotel Terme befindet sich im Zentrum des beliebten Badeortes Margherita di Savoia am Golf von Manfredonia. Das Hotel liegt direkt am Meer und verfügt über einen eigenen Strand. Im eleganten Panoramarestaurant mit Blick auf die Adria werden internationale und regionale Gerichte serviert.

    Das Grand Hotel Chiusa di Chietri liegt in einer großzügigen Gartenanlage mit schönen Olivenbäumen, wenige Kilometer vom Stadtzentrum von Alberobello entfernt. Das Hotel fügt sich harmonisch in die typische Landschaft ein und bietet stilvolle Aufenthaltsräume, Gartenterrasse mit Schwimmbad und Restaurant.

  • Info zu Eintrittsgeldern
  • Reisepreise pro Person

    Abreise:03.10.2017 
    Düsseldorf1399,- € 
    Frankfurt1499,- € 
    Stuttgart1499,- € 
    Berlin1499,- € 
    München1459,- € 
    Hamburg1569,- € 
    Einzelzimmer199,- € 


    Weitere Abflughäfen auf Anfrage.

    Schnellfinder

    Reiseziel

    Reiseart

    Reisezeitraum

    Stichwort: